mobile logo
Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Fragen und Antworten

    Winterstarre Vierzehenschildkröte – Darmentleerung?

    Hallo,

    wir haben eine 1,5 jährige russische Vierzehenschildkroete. Wir halten sie in der Wohnung bei ca 21 Grad und haben die Wärmelampe runter reduziert auf eine Stunde am Tag.
    Sie ist vor zwei Tagen in die Winterstarre gefallen.
    Leider hat sie bis dahin noch regelmäßig gefressen?
    Wir haben sie jetzt an einem kühlen Ort gelagert bei 4-8 Grad.
    Was machen wir mit dem Darm?
    Wir wuerden uns sehr über ein paar hilfreiche Tipps freuen?

    Herzliche Gruesse

    Juliane

    Antwort

    Hallo Juliane,

    lebt sie denn nur in der Wohnung bzw. im Terrarium oder wie genau? Eine reine Terrariumhaltung im Haus ist für eine Vierzehenschildkröte nicht zu empfehlen…sie sollte ein festes (in dem Alter natürlich noch kleines) Freigehege mit Frühbeet im Garten haben. Dort wäre auch die Vorbereitung auf die Winterstarre sehr viel einfacher.

    Bitte beschreibe einmal genauer was „Sie ist vor zwei Tagen in die Winterstarre gefallen“ bedeutet. Wie habt ihr das festgestellt und welche Temperaturen herrschten in dem Moment?

    Es hört sich an, als ob die Reduzierung von 21 Grad auf 4-8°C Grad sehr plötzlich ging und nicht stufenweise. Sonst hätte sie das Fressen bereits vor einiger Zeit (bei Nachttemperaturen von unter 10 Grad) von alleine eingestellt.

    Normalerweise badet man Schildkröten nicht vor der Winterruhe, da dies auch die guten Darmbakterien ausspült und die Darmflora zerstört. Dass eure nun aber bis zum letzten Tag gefressen hat, ist allerdings auch nicht gut. Daher würde ich sie jetzt 1 x für etwa 20 Minuten in flachem Wasser bei Zimmertemperatur baden, in der Hoffnung dass sie eventuell noch etwas Kot absetzt.

    Wichtiger Hinweis: Vierzehenschildkröten (Testudo horsfieldii) benötigen etwas kältere Winterstarre-Temperaturen als z.B. Griechische Landschildkröten und – nebenbei erwähnt – auch trockeneres Substrat. 2-5°C Grad sind bei dieser Schildkrötenart optimal. 8°C Grad ist zu warm und reduziert den Stoffwechsel nicht ausreichend. Dauerhaft zu warme Temperaturen während der Winterstarre können eine Vierzehenschildkröte während der Starre verhungern lassen.

    Weitere Informationen zur Vierzehenschildkröte

    Schöne Grüße
    Florian

    Empfehlung einer Lektüre?

    Hallo Florian,
    vielen Dank das du so schnell geantwortet hast.

    Es tut uns im Herzen leid, wenn wir jetzt etwas falsch gemacht haben.

    Wir haben uns ein Buch gekauft und uns an die dortigen Anweisungen gehalten…

    Vor ca zwei Monaten haben wir angefangen die Waermelampe zu reduzieren, bis auf zuletzt fuer eine Stunde pro Tag.
    Und dann hat sie sich vergraben, bei ca 20 Grad und ist dann nicht mehr raus gekommen.
    Somit sind wir davon ausgegangen das sie sich in der Winterstarre befindet?!
    Es befanden sich zu dieser Zeit etwa 20 Grad tagsueber und nachts ca 16-18 Grad.

    Dann haben wir sie in eine geeignete Box getan und kuehl gestellt aufgrund der Fettverbrennung.

    Anschliessend wuerden wir sie in einen Kuehlschrank einlagern?

    Kannst du uns vielleicht noch eine gute Lektuere empfehelen?

    Ab Fruehjahr soll sie zu uns in den Garten ins Gewaechshaus mit Fruehbeet.

    Herzliche Gruesse Juliane

    Antwort

    Hallo Juliane,

    die Reduzierung auf zuletzt eine Stunde pro Tag hört sich sehr gut an. Das kam in der ersten Nachricht nicht so rüber.

    Dass sie sich dann irgendwann eingräbt, ist ganz normal. In der Winterstarre befindet sich eine Vierzehenschildkröte aber erst bei etwa 5°C Grad. Bei der Vorbereitung ist besonders ausschlaggebend, dass die Nachttemperaturen in den letzten Wochen der Vorbereitung auf unter 10°C Grad fallen.

    Wie heißt denn das Buch? Ohne die Autorin zu kennen oder das Buch selbst zu haben, würde ich Folgendes empfehlen, da es aus dem Thorsten Geier Verlag stammt und er ein absoluter Experte für naturnahe Schildkrötenhaltung ist und keine groben Fehler zulassen würde:
    https://www.amazon.de/Haltung-Steppenschildkr%C3%B6ten-Agrionemys-horsfieldii-Faszinierende/dp/3981121287/landschildksu-21

    Dass sie jetzt kühl steht ist gut und im Kühlschrank solltet ihr versuchen, möglichst konstante 2-5°C Grad zu erreichen. Einen UT300 habt ihr schon? Für mich ist dieser das beste Werkzeug, um mir während der Kühlschranküberwinterung nie Sorgen machen zu müssen.

    UT300 bestellen

    Schöne Grüße
    Florian

    War dieser Beitrag hilfreich für dich?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



    Empfehlung der Woche - Golliwoog

    X